Beschlüsse der 6. LAG-Sitzung

Es war eine intensive LAG-Sitzung am 28. Mai 2024: Neun Förderanfragen waren zuvor beim Regionalmanagement eingegangen, die eine entsprechende Projektreife hatten, sodass sie von der LAG beraten wurden. Nach knapp drei Stunden kam die LAG dann zu den Beschlüssen, die folgenden Projekte zu fördern:

Die ev.-ref. Kirchengemeinde Loga plant eine ehemalige Eislauffläche unweit des Evenburgparks in Leer neuzugestalten aufzuwerten, da in den letzten Jahren die winterlichen Temperaturen nicht mehr zum Schlittschuhlaufen ausgereicht haben. Entstehen soll eine öffentlich zugängliche Naturerlebnisfläche. Dafür wird die Fläche mit dem vorhandenen Flachwassersee ökologisch aufgewertet (u. a. Entfernung von invasiven Neophyten und Anlage einer Streuobstwiesen), zum anderen wird ein kleiner Garten für die nahe gelegene Kita geschaffen.

Das Bürgerhaus Jemgum, in dem auch die LAG-Sitzung stattfand, wurde 2024 von der Gemeinde Jemgum liebevoll saniert und wird nun vom Verein Bürgerhaus Jemgum e. V. als solches betrieben. Bereits in den ersten Wochen hat diese neue Einrichtung großen Anklang in der Bevölkerung gefunden, da sie wichtige Versorgungslücken schließt. Nun soll noch das Dachgeschoss zu einem Jugendraum, Archiv und Medienraum ausgebaut werden.

Die historische Jemgumer Mühle ist ein weiterer wichtiger Ort für das Gemeindeleben. Nun soll der Raum im Erdgeschoss der Mühle neu gestaltet werden: Die Wände müssen, den Anforderungen des Denmalschutzes entsprechend, gestrichen werden und es soll ein Fußboden verlegt werden, um den Raum attraktiver, wärmer und barriereärmer zu gestalten. Der Raum ist der Treffpunkt in der Mühle und wird auch als Trauzimmer genutzt.

Die alte Ziegelei Jemgum liegt außendeichs direkt am Nationalpark Wattenmeer und zeugt als eine der wenigen erhaltenen Ziegeleien von der einstmals bedeutenden industriellen Ziegeleiproduktion im Rheiderland. Das Gebäude wird vom Ziegeleiverein unterhalten und als kleines, ehrenamtlich geführtes Museum betrieben. Um den Gebäudekomplex zu erhalten, besteht jedoch erheblicher Investitionsbedarf. Als nächster Schritt soll die Frontseite beim Eingangsbereich des Muuseums umgestaltet werden, indem eine Stahlfenster-Konstruktion eingebaut wird.

Der Reit- und Fahrvereins Rheiderland und Umgebung ist sehr aktiv in der Jugendarbeit, insb. im Bereich Voltigieren, und auch recht erfolgreich. Allerdings ist die Reithalle abgängig. Daher soll diese nun erneuert und in diesem Zuge vergrößert werden. Damit wird mehr „Raum“ für das Training geschaffen, indem zum einen die Trainingsfläche vergrößert wird, zum anderen aber auch eine andere Trägerkonstruktion mehr Luft nach oben schafft. Die Halle ist für den Fortbestand des Vereins essenziell.

Der Ort Kirchborgum soll seit langer Zeit durch die Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses gestärkt werden, nachdem das alte DGH 2018 zu baufällig war. Dafür hat sich neben der Stadt Weener und der örtlichen Kirchengemeinde auch der Dorfverein extrem eingesetzt. Nun soll an zentraler Stelle in Middelstenborgum ein neues DGH entstehen. Besonders an diesem Projekt ist, dass Stadt und die ev.-ref. Landeskirche Hannover das Projekt gemeinsam finanzieren und betreiben werden.

Darüber hinaus stellte die Gemeinde Bunde drei Förderanfragen vor: eine barrierefreie Sanitäranlage im Ortskern von Bunde, die Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes um barrierefreie Einstellplätze sowie eine Fußgängerbrücke pber das Ditzum-Bunder-Sieltief. Die Projekte wurden grundsätzlich positiv bewertet, allerdings standen für eine Förderung nicht ausreichend Mittel zur Verfügung.